Home » Themen » Wandern

Wandern

Wandern am Gardasee

Sonnenbaden und auf Strandpromenaden flanieren sind längst nicht alles, was der wasserscheue Aktivurlauber am Gardasee unternehmen kann. Zahlreiche gemütliche aber auch anspruchsvolle Wanderwege in verschiedenen Höhenlagen ziehen sich durch die wunderschöne Naturlandschaft des Gardasees und dessen Umgebung.

Die Kontraste machen das Wandern am Gardasee zu einem unvergleichlichen Erlebnis. In einem Moment wandern Sie zwischen Weinbergen, Zypressen und Olivenhainen, im nächsten befinden Sie sich auf bezaubernden Almwiesen zwischen steilen Felsformationen.

Wenn Sie mit dem Bestaunen der vielfältigen mediterranen Vegetation fertig sind, können Sie die unglaubliche Pracht der blühenden Alpenpflanzen genießen. Besonders in der nördlichen Seenplatte gibt es schier endlose Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade, Längen und Varianten.

Die Routen sind oft vom italienischen Alpenverein gut ausgeschildert und auf den vor Ort erhältlichen Wanderkarten eingezeichnet.

Unser Rat: Gianfranco Montagnoli vom Relax Hotel Villa La Gardenia & Villa Oleandra in Limone bietet jedes Jahr seine tollen geführten Wanderungen an. Der leidenschaftliche Naturliebhaber inspiriert seine Gäste. Gianfranco kennt den Gardasee natürlich wie seine Westentasche und bietet seinen Gästen die Möglichkeit, gemeinsam mit ihm auf ausgewählten Wanderungen die bezaubernde Umgebung zu erkunden.

Die Wandergebiete des Gardasees:

Monte Baldo

Der 2.000 Meter hohe Bergrücken am Ostufer des Gardasees ist das wohl beliebteste Wandergebiet am See. Besonders attraktiv ist die Auffahrt mit der Seilbahn direkt von Malcesine aus. Von der Bergstation aus hat man bereits einen herrlichen Blick über den See, alternativ stehen mehrere Wanderwege zur Verfügung, an denen immer eine Berghütte zur Einkehr bereitsteht.

Eine weniger bekannte, aber nicht weniger attraktive Seilbahn führt von Prada, in San Zeno Montagna, zum südlichen Teil des Monte Baldo, nach Costabella. Auch hier können Sie eine tolle Aussicht genießen. Wer den Aufstieg mit der Seilbahn ganz vermeiden möchte, kann die Anfahrt über Bretonico, Avio oder Caprino Veronese wählen. Es ist auch möglich, Ausflüge auf den unteren Hängen zu unternehmen, die direkt von den Seegemeinden aus erreicht werden können.

Alto Garda Bresciano

Die steilen Berge am Westufer bieten mehrere Einstiegspunkte für einen Ausflug.
Von Toscolano Maderno aus gibt es eine leichte Wanderung durch das Tal der Papiermühlen. Mit dem Auto lohnt sich von hier aus auch ein Abstecher zu dem kleinen Dorf Cima Rest und dem kleinen Stausee Valvestino.

Weiter nördlich liegt die Hochebene von Tremosine und Tignale, die auch als Urlaubsziel beliebt ist. Beide Dörfer liegen an einem Teil des Ufers, der steil zum See hin abfällt und schon von weitem eine fantastische Aussicht bietet.

Berg Pizzocolo

Oberhalb von Toscolano-Maderno beginnt der Ausflug am Monte Pizzocolo, dem mit 1.581 Metern höchsten Berg am Südwestufer des Gardasees, im Volksmund auch „Napoleons Nase“ genannt. Oben angekommen, werden Sie mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Für diese relativ leichte Wanderung sollten Sie etwa 6 Stunden einplanen.

Ledro See und Tenno See

Im äußersten Nordwesten, oberhalb von Riva del Garda und Limone, liegen die beiden Bergseen Ledro und Tenno. Sie sind in wenigen Minuten mit dem Auto oder Bus vom Zentrum von Riva zu erreichen. Der Ledrosee ist der größere der beiden Bergseen, der bereits in der Bronzezeit besiedelt war und eine ganz besondere Urlaubsatmosphäre bietet. Hier gibt es zahlreiche Wanderwege, die vom örtlichen Alpenverein gut ausgeschildert sind.

Der Tenno-See ist viel kleiner und wirkt wie eine stille Oase im Ferienparadies Gardasee. Hier können Sie schwimmen und das schöne mittelalterliche Dorf Canale in Ihre Routenplanung einbeziehen.

Rocca di Manerba und Valtenesi

Die Rocca di Manerba erhebt sich steil über dem Südwestufer des Gardasees und ist seit jeher ein Ort der Verehrung und Sitz von Rittern und Räubern. Heute können Sie die Aussicht vom Naturpark, der die Rocca di Manerba umgibt, genießen.

Eine tolle Alternative zum Wandern ist nur einen Katzensprung vom Ufer entfernt in den Hügeln des Valtènesi. Ein beliebtes Ziel für Einheimische sind die Teiche von Sovenigo.

Minciotal

Der Fluss, der den Gardasee mit der Poebene verbindet, schlängelt sich romantisch von Peschiera nach Mantua und erreicht einen seiner malerischsten Abschnitte im Uferdorf Borghetto. An seinen Ufern verlaufen ein Rad- und ein Fußweg und bieten eine kilometerlange Uferpromenade, je nachdem, wie viel Lust man zum Bummeln hat.

Rocca di Garda

Die legendäre Rocca di Garda, zwischen den Orten Bardolino und Garda gelegen, ist ein beliebtes Ziel für kurze Ausflüge. An der Stelle, wo heute noch ein Kloster den Hügel ziert, soll eine Prinzessin gefangen gehalten worden sein. Der Blick reicht über den gesamten Süden des Sees.

Hotel Eden

45 €

3/5

Heated pool, private beach and great views of the lake. Known for their delicious gluten-free dishes!

Hotel Eden

45 €

3/5

Heated pool, private beach and great views of the lake. Known for their delicious gluten-free dishes!

Hotel Eden

45 €

3/5

Heated pool, private beach and great views of the lake. Known for their delicious gluten-free dishes!

Hotel Eden

45 €

3/5

Heated pool, private beach and great views of the lake. Known for their delicious gluten-free dishes!

Hotel Eden

45 €

3/5

Heated pool, private beach and great views of the lake. Known for their delicious gluten-free dishes!

Hotel Eden

45 €

3/5

Heated pool, private beach and great views of the lake. Known for their delicious gluten-free dishes!

Scroll to Top
Datenschutz
Rankingbird, Inhaber: Rankingbird (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Rankingbird, Inhaber: Rankingbird (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.