Home » Orte » Monte Baldo

Urlaub am Monte Baldo

Europas größter „botanischer Garten“ und seine idyllischen Dörfer.

Der Monte Baldo ist mit über 2000 Metern das höchste Bergmassiv am Gardasee. Er trennt das Ostufer des Etschtals auf mehr als 30 Kilometern. An seinen Hängen wachsen mehr als 600 verschiedene Pflanzenarten, darunter einige botanische Raritäten.                           

Der Monte Baldo bietet unzählige Wander- und Trekkingmöglichkeiten, wunderschöne Mountainbike-Routen, Klettersteige, Skipisten und ist auch bei Gleitschirmfliegern sehr beliebt. Die Aussicht ist überwältigend schön und der Berg ist schon allein deshalb eine Reise wert. Er kann mit der Seilbahn, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder – von der Etschseite aus – auch mit dem Auto bestiegen werden.

An den Hängen des Gebirges, idyllisch eingebettet in Wälder und Wiesen, liegen viele kleine Dörfer. Der Tourismus spielt hier keine große Rolle, die meisten Menschen leben von Viehzucht, Milchverarbeitung und Ackerbau. Die lokale Küche, die Sie nach einem aktiven Tag im Freien in einem der vielen Restaurants entdecken können, wird von Wild, Pilzen, Kastanien, Trüffeln und Käse dominiert.

Für Naturliebhaber und Botaniker ist ein Ausflug zum Monte Baldo absolut lohnenswert. Da der Berg während der Eiszeit nicht mit Schnee bedeckt war, haben hier zahlreiche in Europa einzigartige Tier- und Pflanzenarten überlebt.

Während die unteren Teile des mächtigen Bergmassivs dicht bewaldet und mit Olivenhainen bedeckt sind, erscheint die obere Gipfelregion kahl und glatt. Die Hänge des Bergrückens gelten als wahres Pflanzenparadies, denn hier wachsen Blumen, die schon vor Millionen von Jahren auf unserem Planeten vorhanden waren. Mehr als 600 Pflanzenarten wurden bereits katalogisiert und es werden immer mehr Seltenheiten gefunden. Auch aus diesem Grund wird der Monte Baldo oft als „Botanischer Garten Europas“ bezeichnet.

Unbegrenztes Vergnügen am Monte Baldo

Der Monte Baldo ist ein beliebter Erholungsberg, der im Sommer zum Wandern und Mountainbiken einlädt. Direkt von Malcesine aus können Sie den Gipfel auf 1.760 m bequem mit der modernen Seilbahn erreichen. Oben angekommen, können Sie einen spektakulären Blick auf den Gardasee genießen, herrliche Wanderungen in schwindelerregender Höhe unternehmen oder mit dem Mountainbike oder dem Gleitschirm zurückkehren.

Aber auch im Winter ist der Berg, der die Alpen und das Mittelmeerbecken verbindet, immer ein interessantes Ziel. Wenn die ersten Schneeflocken fallen, lockt der Berg Wintersportler aller Art an. Das pure Skivergnügen auf perfekt präparierten Pisten mit atemberaubendem Blick auf den Gardasee lockt Skifahrer, Snowboarder, Langläufer und Schneeschuhwanderer von nah und fern an.

Wandern am Monde Baldo

Der Gardasee ist zweifellos ein ideales Ziel für Liebhaber von Outdoor-Sport und Natur. Trekking-Enthusiasten und Wanderer können hier auf unzähligen Routen und Wegen jeden Tag neue Erlebnisse genießen.

Zu den zahlreichen Wanderwegen gehört z.B. die folgende sehr empfehlenswerte, mittelschwere Wanderung von Malcesine zur Mittelstation der Seilbahn San Michele. Diese Wanderung sollte jedoch nur im späten Frühjahr durchgeführt werden, wenn der letzte Schnee verschwunden ist, was an einigen Stellen dieser Wanderung zu Schwierigkeiten führen könnte.

Die Route folgt dem bekannten Ventrar-Weg. Den Ausgangspunkt erreicht man, indem man mit der Seilbahn von Malcesine nach Bocca Tratto Spino fährt. Von hier aus führt ein Karrenweg in nördlicher Richtung bergab um die Ostwand des Monte Colma herum. Dann sehen Sie auf der linken Seite einen Wegweiser, der den „Sentiero del Ventrar“ anzeigt, den Sie nach einem Abstieg von ca. 20 Minuten bequem erreichen.

Der nächste Abschnitt dieser beeindruckenden Route, die immer gut ausgeschildert ist und auf festem Boden verläuft, besteht aus einer Abfolge von Auf- und Abstiegsetappen entlang der steilen Felsen und malerischen Schluchten, bis man den Colma erreicht, der sich in nördlicher Richtung ausdehnt. Jenseits der Klippe führt der Weg nach Westen, wo er zu den malerischen Weiden von Prai führt.

Von dort führt der Weg hinunter nach Malcesine oder zur Alm Kira, weiter durch S. Valentino und schließlich zu einem einzigartigen Bogen.

Er heißt „Il Signor“ und führt als langer Reitweg aus Felsplatten über den bezaubernden Hügel von S. Michele, bis er an der zentralen Seilbahnstation endet. Dort angekommen, können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen: Entweder Sie fahren mit der Seilbahn zurück nach Malcesine oder Sie legen das letzte Stück zu Fuß zurück.

Der Monte Baldo bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Auf dem Fernwanderweg zur Bocca di Neve können Sie einen Ausflug der besonderen Art erleben.

Fernwanderweg am Monte Baldo

Ein klassisches Wandergebiet am Gardasee ist der botanische Garten Europas, der Bergrücken des Monte Baldo am Ostufer des Sees. Der Gebirgskamm ist über 30 km lang und beherbergt über 800 Pflanzenarten, viele davon sind selten. Hier gibt es neben einer Vielzahl von schönen Wanderwegen auch faszinierende Ausblicke in alle Richtungen.

Ein besonderer Weg ist der Sentiero delle Creste, der mit der Seilbahn von Malcesine am Gardasee aus erreichbar ist. Dieser Fernwanderweg führt den Wanderer über verschiedene Almen zur Bocca di Neve im Trentino. Bocca di Neve kann in zwei Tagen erreicht werden. Unsere Variante ist eine verkürzte Version der Route, die an einem Tag bewältigt werden kann und auf 1.255 Metern in Novezzina beginnt und endet.

Der Weg verlässt zunächst den botanischen Garten in Richtung Passo Tratto Spino: Auf der großen Wiese geht es in südwestlicher Richtung bis auf 1.800 Meter, wo sich der Blick auf das Etschtal und die Lessini-Berge erstreckt.

Weiter geht es bis zum Rifugio Telegrafo auf 2.147 Metern und dem unmittelbar darüber liegenden Gipfel der Cima Telegrafo, von wo aus man einen atemberaubenden Blick bis zu den Zentralalpen genießen kann. Schließlich führt die Route über die Gipfel von Valdritta und Pozetta hinunter nach Tratto Spino und auf einer Schotterstraße zurück nach Novezzina.

Diese Route dauert etwa 10 Stunden und ist nur für Wanderer zu empfehlen, die über eine gute Kondition verfügen und schwindelfrei sind. Für die Wanderung sind vor allem Wochentage zu empfehlen, da an Wochenenden – vor allem in der Hochsaison – mit längeren Wartezeiten an der Seilbahn von Malcesine zu rechnen ist.

Scroll to Top
Datenschutz
Wir, International Portal Services Ltd. (Firmensitz: Malta), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, International Portal Services Ltd. (Firmensitz: Malta), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.